Die Geschichte der Tigurinia

icon_klein

Unser Corps im
Laufe der Jahrhunderte

11. November 1850

15. Januar 2019

11. November 1850

Tigurinia wird von drei Mitgliedern des ehemaligen Corps Hilaria Zürich (1847–1849) und neun Angehörigen der nur im Sommer 1850 bestandenen Verbindung „Fuchsia Zürich“ gestiftet und nimmt schnell einen bedeutenden Aufschwung. Bereits im ersten Semester gehören Tigurinia rund 10% der gesamten Studentenschaft Zürichs an.

1860er Jahre

17. Januar 2019

1860er Jahre

Tigurinia unterhält offizielle Beziehungen zu deutschen Corps wie Hansea Bonn, Nassovia Würzburg, Rhenania Heidelberg, Franconia München, Guestphalia Berlin, Franconia Tübingen, Teutonia Gießen, Rhenania Straßburg und Saxonia Leipzig.

1862

17. Januar 2019

1862

Tigurinia tritt als Einzelcorps dem Kösener Senioren-Convents-Verband bei. Der 1848 gegründete KSCV bildet heute zusammen mit dem Verband Alter Corpsstudenten (VAC) mit über 16.000 Mitgliedern einen der größten Akademiker­verbände des deutsch­sprachigen Raums.

1881

17. Januar 2019

1881

Mit dem Vorortsprecher Antoine-Frédéric Vermeil fr. Hasso-Borussiae übernimmt Tigurinia die Leitung des KSCV für ein Jahr. Bis heute wechselt die Verantwortlichkeit für die Leitung des Verbandes jährlich – in alphabetischer Reihenfolge der Hochschulorte mit Kösener Corps.

1923

17. Januar 2019

1923

Während sich an anderen Schweizer Universitätsstandorten über den Ersten Weltkrieg hinaus keine Kösener Corps halten können, besteht Tigurinia mit kurzen Unterbrechungen (1870-1873, 1884–1893, 1914–1918) zunächst bis 1923, muss dann aber aus Nachwuchsmangel den Aktivenbetrieb einstellen.

1927

17. Januar 2019

1927

Pläne zu einer Übersiedlung nach Frankfurt am Main, wie sie 1914 vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs bereits beschlossen waren, wurden ebenso wenig verwirklicht wie eine wiederholt diskutierte Fusion mit Franconia München. Stattdessen wurde Tigurinia 1927 bei erneuter Rekonstitution nach Köln verlegt.

13. Mai 1928

17. Januar 2019

13. Mai 1928

In Köln formierte sich am 13. Mai 1928 mit dem Verband Alter Tiguriner (VAT) auch erstmals ein organisierter Zusammenschluss der Alten Herren des Corps, welcher bis heute Bestand hat.

1. November 1931

17. Januar 2019

1. November 1931

Am 1. November 1931 suspendierte Tigurinia letztmals und beschließt die Rückverlegung nach Zürich ohne Rekonstitution. Mit dem Ablauf der in den Kösener Statuten vorgegebenen Rekonstitutionsfrist und dem Ableben des letzten Mitglieds gilt das Corps als erloschen.

30. Juni 2007

17. Januar 2019

30. Juni 2007

Nach umfangreichen Vorbereitungen, die bereits 2006 ihren Anfang nahmen, wird Tigurinia am 30. Juni 2007 in bewusster Aufnahme der Tradition der früheren Tigurinia in Zürich durch Angehörige auswärtiger Kösener Corps gestiftet. Dabei fühlen wir uns auch den Traditionen der anderen schweizerischen Corps verpflichtet, die seinerzeit dem KSCV angehörten, namentlich dem Corps Alamannia Basel (1869–1878), dem Corps Rhenania Bern (1870–1880) und dem Corps Helvetia

2008

17. Januar 2019

2008

Auf dem oKC – dem jährlichen Treffen der Corpsstudenten in Bad Kösen – werden Tigurinia wieder SC-Rechte verliehen, so dass seitdem wieder der „Zürcher SC“ besteht. Darüber hinaus werden die Verhältnisse mit Rhenania Heidelberg und Teutonia Gießen abgeschlossen.

2015

17. Januar 2019

2015

Seit 2015 verfügt Tigurinia über eine Corpswohnung in Zürich Oberstrass in der Nähe von Universität und ETH. Schau doch mal vorbei…

Zurück